Blog-Archive

Verliebt – Verlobt – Verheiratet

Vor einer Weile hab ich es schon auf Facebook angekündigt, jetzt endlich setze ich zumindest schonmal den ersten Teil davon in die Tat um …! Ich werde den ersten Beitrag zum Thema „Meine Hochzeit“ veröffentlichen und euch so mit an meinem Glück teilhaben lassen. Euch mit einen Einblick darauf lassen, was bei einer Hochzeit alles bedacht werden muss, was man organisieren muss und und und!!!

Hochzeit – Auf jeden Fall – Aber wann?

Aber fangen wir mal von vorn an. Im Mai hat mir nun mein Freund die eine große Frage gestellt, die der Großteil der Frauenwelt gern irgendwann von seinem Partner hören möchte! Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet und demzufolge war ich natürlich völlig überwältigt und glücklich ohne Ende und habe natürlich „Ja!“ gesagt! Und schwub war ich nun verlobt, sofort  gingen die Gespräche los und über einen Termin gesprochen! Der war dann auch bald gefunden und so waren wir uns schnell einig darüber, dass wir nächstes Jahr im September heiraten wollen. Genauer gesagt am 23.09., da es sich mit unserem Kennenlerndatum deckt und wir das beide als ein wichtiges Datum für uns sehen! Ein Datum war also gefunden. Fehlen nun nur noch zigtausend andere Dinge, die geklärt werden wollen.

CYMERA_20160528_121305

Anstehen für einen Termin?

Manch Kollegin hatte mir dann zwecks Locationsuche etwas Angst gemacht. Ich bekam Geschichten zu hören, bei denen man sich auf den Tag genau ein Jahr vor der Trauung ab 4 Uhr frühs irgendwo anstellen musste um einen Termin zu bekommen. Somit war dann klar, dass wir uns über einen Ort vielleicht auch baldmöglichst einen Kopf machen sollten, denn gerade wenn es außergewöhnlichere Orte sein sollen, ist der Andrang wohl doch recht hoch und zeitiges Kommen sichert die besten Plätze! Mittlerweile steht für uns auch der Ort für die Trauung fest und wo wir feiern möchten. Für den Ort der Trauung haben wir uns die Albrechtsburg in Meißen ausgewählt und warten nun auf die Reservierungsbestätigung, die wir jetzt im Juli hoffentlich bald bekommen! Die eigentliche Trauung kann man ja erst sechs Monate vorher anmelden und erst dann bekommt man auch eine 100% Zusage für den Trauungsort aber man möchte sich gerade bei solchen Locations schon gut ein Jahr vorher dort anmelden und einen Termin reservieren.

Feste richtig Feiern!

Natürlich braucht man nicht nur für die Trauung an sich eine Location. Genau so wichtig, vielleicht sogar noch wichtiger, da man den Großteil der Veranstaltung ja dort verbringt, ist eine richtige Feierloaction zu finden. Nach einer kleineren Recherche für passende  Locations bin ich auf das „Goldene Fass Meißen“ gestoßen. Das angebotene Hochzeitsarrangement hat uns direkt angesprochen und sehr zugesagt, weshalb wir direkt einen Termin zur Besichtigung ausgemacht hatten. Auch vor Ort waren wir sehr angetan und nach dem Gespräch waren wir in unserer Wahl bestärkt. Beim Abendessen im Restaurant haben wir dann auch gleich noch die Küche getestet und uns dann endgültig dafür entschieden, unsere Feier hier auszurichten. Der Vorvertrag wurde unterschrieben und somit ist das schon mal alles unter Dach und Fach! Die zwei wichtigsten Dinge der Hochzeit wären damit also schon geklärt!

Somit können wir die nächsten Schritte doch ganz entspannt angehen und haben noch viel Zeit bis zum großen Tag! 🙂
Beim nächsten Eintrag werde ich euch etwas von der Suche nach einem Fotografen und den ersten Versuchen für die Papeterie erzählen!

Welche Kriterien habt ihr denn für die Wahl der Locations? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Wo habt ihr gefeiert? Oder planst du auch gerade deine Hochzeit?!

 

Advertisements

Anno Domini – urigstes Schankhaus auf der Erdenscheibe

anno dominiVor einiger Zeit hatte meine beste Freundin via Groupon zwei Gutschein für ein Drei-Gänge-Menü für je 2 Personen in einem altbürgerlichem Wirtshaus. Die optimale Gelegenheit gut essen zu gehen, dabei neue Lokale kennenzulernen und all das für wenig Geld. Gültig waren die Gutscheine für das Schankhaus Anno Domini. Verkehrsgünstig gelegen, nahe des Dresdner Flughafens. An einem Sonntag  vor ein paar Wochen haben wir dann die Gutscheine eingelöst. So wie man einen Fuss in das Schankhaus gesetzt hat, ist es als hätte man eine kleine Zeitreise angetreten. Eine nette aber dennoch recht verbal forsche Bedienung hat uns inmitten eines urigen Ambientes empfangen und uns direkt ein Lätzchen umgehangen. Im grob derben aber freundlichen Umgangston werden die Bestellungen aufgenommen. Wir hatten sofort einen recht authentischen Eindruck, der uns zum einem sehr belustigte aber uns auch etwas stauen ließ, denn so ist man das ja generell heut zu tage ja nicht mehr gewohnt. Aber genau das macht den Reiz eines solchen Konzepts aus. In handgemachten Tonkrügen werden die Getränke gereicht wobei es hier keine Cola, Fanta, Sprite oder sonstige „neumodische“ Getränke gibt, denn sowas kannte man zur damaligen Zeit noch nicht. Die Speisen schlürft man aus Schlüsselchen oder nutzt getreu dem Mittelalter die Hände, denn außer einem Holzsäbel und einen kleinen Löffel bekommt man kein Besteck. Außerdem schmeckt so ein ganzes Huhn sowieso viel besser wenn man die Schenkel direkt abreißen kann. Nach unserem Hauptgang wurde dann die Hintertür des Lokals geöffnet und Herr Esel und Frau Schaf liefen ins Lokal ein – wie es eben früher Gang und Gebe war. Für die Kinder war das natürlich ein riesiger Spaß und auch für die Großen war ein Spaß, da der  Esel auch an jedem Tisch zum obligatorischen Foto vorbeikommt

Mein Fazit: Uns hat das Anno Domini echt begeistert – authentische Erlebnisgastronomie für groß und klein.

Anno Domini
Klotzscher Hauptstraße 27, 01109 Dresden
Telefon 0351 8804570
www.annodomini.de

The American Way – Neueröffnung – Mister Meyers and Co. Diner Chemnitz

„Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.“ – Winston Churchill

Ganz nach diesem Motto haben wir, mein Freund und ich, nun gestern das neue American Diner „Mr. Meyers and Co.“ in Chemnitz besucht. Eröffnet wurde es am 29.09.2014 und ist nun das zweite Diner dieser Art neben dem im Zwickau. Gestern hatten wir Glück noch einen Tisch zu bekommen, denn wie es zu erwarten war gab es für den ganzen Abend zahlreiche Reservierungen. Da wir aber recht zeitig vor Ort waren hatten wir genug Glück um noch einen Platz zu ergattern und in den Genuss des Speiseangebots zu kommen.
Schon äußerlich macht das Diner wirklich was her und erinnert an ein typisches amerikanisches Diner der 50er Jahre, wie man es aus Filmen kennt. Schönes Blechrunddach mit einem großen Schild wie eine Art Spoiler auf dem groß der Name des Diners prangt. Auch von der Inneneinrichtung her ist es klasse gemacht. Schöner rot-weißer Fliesenboden, eine große Theke bzw. Thresen und die Sitzecken sind alle schön rot gepolstert. Selbst das Logo ist nicht nur aufgedruckt sondern ganz edel eingestickt. Am Engang wird man freundlich empfangen und an seinen Tisch geführt.

Inneneinrichtung2 Inneneinrichtung Diner Mr. Meyers and Co. Diner Polster
Nach der freundlichen Begrüßung und dem Studieren der cool durchdesignten Speisekarte, die so einige typisch amerikanische Leckerein bereithält, wurde schnell unsere Bestellung aufgenommen. Innerhalb von 5 Minuten hatten wir unsere Getränke auf dem Tisch. Wir hatten uns jeweils einen leckeren Vanille-Milkshake bestellt sowie einen großen Pitcher Heineken Radler. Der Milkshake wurde stilecht in den Gläsern serviert, die man so aus einem Diner kennt mit der obligatorischen Cocktailkirsche und er war so lecker und unheimlich cremig. Auch das Bier war gut. Nach ca. 20 Minuten kam dann auch unser bestelltes Essen. Einmal das Butcher’s Choice – 220g gegrilltes Hüftsteak mit hausgemachter Blauschimmel-Kräuterbutter, knusprigem Bacon, Original Baby Rays BBQ-Sauce, Country Wedges und Sour Cream – und das Philly Cheese Steak – gegrillte Hüftsteakstreifen in warmen Sandwichbrötchen mit Cheddar-Cheese-Cream-Sauce und Zwiebeln mit Cole Saw, Fries und Dip. Mein Butscher’s Choice war, wie von mir gewünscht, medium gebraten, auf den Punkt genau und dabei echt zart und schön leicht rosa. Zusammen mit der hausgemachten Kräuterbutter echt ein Gedicht! Die Wedges waren schön cross und die Sour Cream schön würzig mit einer interessanten süßlichen Note. Das Philly Cheese sah zum reinbeißen aus, schon allein weil ich Käsesaucen bzw. Überbackenes unheimlich gern mag. Davon durfte ich aber nicht kosten, denn mein Freund verschlang das gute Stück ohne etwas abzugeben. Ich denke das sagt doch viel über den Geschmack aus 🙂

Getränke und Essen

Essen Butchers ChoiceMr. Meyers hat uns also sehr überzeugt, sowohl vom Essen und den Getränken her aber auch durch das nette und freundliche Personal sowie durch das komplette Flair des Diners mit seiner Ausstattung. Wir kommen sicher wieder. Vorallem bin ich neugierig auf das Frühstück und die kleinen süßen Leckerein, wie Pancakes oder die angeboteten Kuchen.
Also auf ein baldiges Wiedersehen im Mr. Meyers and Co. Diner Chemnitz.