Blog-Archive

Kulinarische Weltreise – Moussaka

Moussaka ist ein geschichteter Auflauf aus Auberginen und Lammhack. Mittlerweile gibt natürlich auch von diesem Rezept eine Vielzahl an Variationen dieser Auflaufart, wie zum Beispiel die vegetarische.  Ich zeige euch heute hier die Variante, wie ich Sie gestern das erste Mal gekocht habe. Ein paar kleine Verbesserungen hätte ich für das nächste Mal noch aber alles in allem war es sehr lecker! Probiert es gerne selbst einmal aus oder schreibt mir wie ihr euer Moussaka kocht!

Moussaka

Zutaten für 4 Portionen

2 Auberginen
2 große Zwiebeln
500g Hackfleisch, Rind
3 Msp. Salz
1 Msp. Pfeffer
1 kl. Dose Tomatenmark
1 Tasse heißes Wasser
1 Würfel Brühe
10 Oliven
30g Magarine
30g Mehl
1 Tasse Milch
185g Parmesan, gerieben

Zubereitung

Auflauf:
Heize den Backofen auf 175 °C vor. Die Auberginen werden in Scheiben geschnitten und dann auf beiden Seiten leicht gesalzen. Ziebeln klein hacken und in etwas Öl goldgelb anbraten. Fleisch dazugeben und gleichmäßig anbraten. Brühwürfel im heißem Wasser auflösen und zum Fleisch geben. Mit Pfeffer und Salz würzen und das Tomatenmark unterrühren. Alles kurz aufköcheln lassen und dann vom Herd nehmen.

Die Auberginenscheiben kurz abtupfen und dann von beiden Seiten kurz im Mehl wenden. Öl in einem Topf erhitzen und die Auberginen bei mittlerer Hitze von beiden Seiten anbraten bis sie weich sind.

Fülle abwechselnd die Auberginen und die Fleischsoße in eine gefettete Auflaufform.

Soße:
Erhitze die Magerine in einem Topf und gib unter schnellem Rühren das Mehl dazu (Mehlschwitze). Topf von der Herdplatte nehmen und langsam die Milch dazu gießen. Immer fleißig rühren um Klümpchenbildung zu verhindern. Dann die Masse nochmal 3 Minuten kochen lassen und danach wieder vom Herd nehmen. Den Parmesan unterrühren (ca. 2 EL übriglassen) und mit Salz und Pfeffer würzen.

Käsesoße über das Fleisch und die Auberginen geben und den restlichen Käse drüber streuen. Oliven halbieren die Moussaka dekorieren. Auflauf für 20-25 Minuten in den Backofen setzen.

Zu dem Klassiker aus der griechischen Küche könnt ihr einen frischen, knackigen Gurkensalat servieren.

Dann lasst es euch schmecken oder wie die Griechen sagen „καλή όρεξη“ (kalí órexi)!

Advertisements